Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Akupunktur

Von allen Therapieverfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) hat sich die Akupunktur am weitesten im westlichen Gesundheitssystem durchgesetzt und weiterentwickelt. Ihr besonderer Vorteil:


Sie ist nicht nur effektiv, sondern praktisch frei von Nebenwirkungen. Ihre Wirkungsweise lässt sich nur aus dem chinesischen Verständnis von Gesundheit erklären: 

 

Der gesamte Organismus ist von einem dichten Netzwerk von Meridianen durchzogen, durch die nach altchinesischer Auffassung das Qi, die Lebensenergie mit ihren Anteilen Yin und Yang fließt. Diese lebenserhaltenden Kräfte sind im Körper gleichzeitig, jedoch als Gegenpole, wirksam. Ihr völliges Gleichgewicht im Organismus stellt den idealen Gesundheitszustand dar. Ungleichgewicht hingegen führt zu körperlichen und seelischen Symptomen und auf Dauer zu Krankheit. 

 

Durch die Reizung bestimmter Punkte auf diesen Meridianen kann der Energiefluss reguliert  werden, sodass die beiden Gegenpole Yin und Yang wieder ins Gleichgewicht kommen. Dadurch werden Störungen im Körperinneren beseitigt oder gelindert.