Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Gua Sha

Das Gua Sha ist eine Schabetechnik, die noch mehr als das Schröpfen zur Volksmedizin gehört und meist zu Hause angewendet wird. 

Durch das Schaben auf der eingeölten Haut werden krankmachende Faktoren (Kälte, Feuchtigkeit, Wind), Ablagerungen oder Stoffwechselprodukte an die Körperoberfläche geholt und ausgeleitet.

Die Haut rötet sich erheblich, der Patient verspürt aber während und nach der Behandlung keine Schmerzen. In der Haut bilden sich blutergussartige Stellen, die aber innerhalb von drei bis sieben Tagen verschwinden.

Die spektakulären Ergebnisse von Gua Sha werden durch die stimulierende Wirkung auf Haut, Bindegewebe, Lymphsystem, Meridiane, Knochengewebe, Muskeln, Nerven, Gehirn und 
Immunsystem erreicht und beeinflussen dadurch verschiedene Funktionen, Systeme und Organe des gesamten Körpers.

Mit Gua Sha erzielt man überraschende Ergebnisse u.a. bei Kopfschmerzen, Erkältungskrankheiten, Rückenschmerzen und Durchblutungsstörungen.